SEO-Texte schreiben, die lesenswert sind – gefunden auf text-gold.de

Auf dem Blog von Text-Gold ist zu lesen, wie Suchmaschinen optimierte Texte auf für den Leser „lesenswert“ bleiben:

SEO-Texte schreiben, die lesenswert sind | text-gold.de.

SEO-Texte zeichnen sich durch unterschiedlichste Ansprüche aus:

  • Die erfolgversprechende Platzierung der Keywords im suchmaschinenoptimierten Text,
  • die korrekte Keyword-Dichte und
  • das passende Suchwort.

Ich glaube jedoch nicht, dass diese drei Faktoren genügend sind. Über die letzten Monate haben Google&Co. auch viel dazu gelernt und nutzen immer mehr intelligente Algorithmen, die die geschriebene Sprache „verstehen“. Es wird also nicht mehr plump nach Wörtern, Keywords (und deren Dichte), h1-h6-Überschriften, Fett und Kursiv unterschieden sondern es wird vielmehr der Text im Zusammenhang interpretiert. Google verlangt mehr und mehr, was auch jeder Leser sucht: einen gut verständlichen Text, der relevante Informationen zu den Suchbegriffen bietet. Das soll nicht heißen, dass man Texte nicht mehr SE-optimieren könnte – aber dass der Content und eine gut verständliche Schreibweise immer stärker ins Gewicht fällt!

Auch weiß ich nicht, ob dieser Ausspruch noch uneingeschränkte Gültigkeit hat:

Eine abwechlungsreiche Schreibe ist für den Leser zwar angenehm – dann aber wieder für Google & Co. nicht relevant.

Google versteht auch immer besser den Sinn von einzelnen Wörtern und kann – angeblich – auch in gewisser Weise abstrahieren, dass es sich bei den verschiedenen Ausdrücken um ein und dasselbe relevante Thema handelt. Und ehrlich: MS Word hat doch schon bei Office 97 die Auswahl von Synonymen geboten. Ist Google Microsoft Jahrzehnte hinterher? Wenn mein zu optimierendes Keyword „Fotoapparat“ ist, wird Google es bestimmt nicht abstrafen, wenn anstelle zehnmaliger Wiederholung auch mal durch das Wort „Fotokamera“ abgewechselt wird!

Advertisements

About this entry